Die Kirchgemeinde ist das öffentliche Standbein der Pfarrei nach staatlichem Kirchenrecht. Die formelle Seite des kirchlichen Lebens spielt sich meist hier ab: Wahlen, Steuern oder Verträge.